Zum Inhalt springen
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Pastoraler Raum Neuwied
Katholische Kirche an Rhein und Wied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Katholische Kirche an Rhein und Wied

Schöpfung - lieben - lernen - leben: Schöpfungsweg durch die Neuwieder Innenstadt

Man sieht im Vordergründ blühenden Raps, im Hintergrund strahlend blauer Himmel
Datum:
Sonntag, 3. September 2023 - Montag, 25. September 2023
Ein Mann steht in einem Feld und schaut ins Weite. Der Himmel zeigt vereinzelt Wölkchen und ist zart violett gefärbt

Ein Weg, der an die Schöpfung Gottes erinnert, mitten durch die Stadt.
Ein Schöpfungsweg von der Marktkirche über den Luisenplatz hinüber zur Matthiaskirche.
Ein ökumenischer Pilgerweg, der dazu einlädt, die Schöpfung in den Blick zu nehmen.

Das Klima und der Klimawandel und dessen Folgen sind spätestens seit den letzten beiden Jahren ein beherrschendes Thema in unserer Gesellschaft und in der politischen Diskussion. Durch die Katastrophe im Ahrtal in unserer unmittelbaren Nachbarschaft wurden die Folgen des Klimawandels mehr denn je zuvor sichtbar. Und auch wenn der Dreiklang „Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“ schon seit den 80er Jahren zu den Kernaussagen des Ökumenischen Rates der Kirchen gehört, so hat sich die Diskussion darum in den letzten beiden Jahren erheblich verstärkt.

All dies hat den Roßbacher Künstler Friedhelm Kurtenbach dazu bewegt, diese Thematik künstlerisch aufzuarbeiten. Kurtenbach schuf großformatige Bilder und Bildcollagen, auf denen zum einen die Schöpfung in ihrer Schönheit und zum anderen die Zerstörung der Schöpfung zu sehen ist. Ergänzt werden diese Collagen mit Zitaten der Bibel zum Thema Schöpfung und aktuellen Aussagen verschiedener Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zur gesamten Thematik.

Alle Bilder und Collagen sind auf Banner aufgezogen und sollen in der Zeit vom 3. bis 24. September 2023 entlang der Engerser Straße und der Mittelstraße bis zur Matthiaskirche als Banner sichtbar aufgehängt werden. Passantinnen und Passanten soll so die Schöpfung und ihre Zerstörung durch uns Menschen vor Augen geführt werden und zum Nachdenken anregt werden. Der von den Bannern markierte Weg ist auch als Pilgerweg zu verstehen, der die Menschen zur Einsicht und Umkehr aufrufen möchte.

Eröffnet wird der Schöpfungsweg mit einer Andacht auf dem Kirchhof der Marktkirche am Sonntag, dem 3. September 2023, 17:00 Uhr, dem sogenannten ökumenischen Schöpfungstag. Gemeinsam soll dann der Pilgerweg an diesem Tag beschritten werden, bevor in der St. Matthiaskirche um ca. 18:15 Uhr abschließend eine Schlussandacht stattfinden wird.

In den darauffolgenden Wochen wird es noch weitere Veranstaltungen zu den Themen „Bewahrung der Schöpfung“ sowie „Klima und Klimawandel“ geben.