Zum Inhalt springen
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Farbmuster header Folgeseiten magenta
Pastoraler Raum Neuwied
Katholische Kirche an Rhein und Wied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Pastoraler Raum Neuwied
Katholische Kirche an Rhein und Wied

ökumenische Notfallseelsorge

im Landkreis Neuwied

Logo der Notfallseelsorge im Landkreis Neuwied

Wer sind wir?

Die Notfallseelsorge im Landkreis Neuwied arbeitet eng mit der Polizei, den Feuerwehren, den Rettungsdiensten und der Kreisverwaltung (Katastrophenschutz) zusammen und wird über die Rettungsleitstelle in Montabaur alarmiert. Sie betreut ein Gebiet von circa 626 km² mit circa 182.000 Einwohnern.

Wir sind Seelsorger*innen aus verschiedenen christlichen Gemeinden, die sich neben ihren anderen beruflichen Aufgaben zur freiwilligen Mitarbeit in der Notfallseelsorge bereit erklärt haben. In einer umfassenden Ausbildung und im Austausch untereinander haben wir uns auf diese Aufgabe vorbereitet. Fortbildungen bringen uns regelmäßig auf den aktuellen Stand.

Bitte beachten Sie:

Eine Alarmierung im Einsatzfall erfolgt grundsätzlich nur durch die Einsatzkräfte über die Leitstelle!

Notruf 112

Sollten Sie akuten Gesprächsbedarf haben, können Sie sich an die unter Akut-Hilfe aufgeführten Stellen wenden.

Wie arbeiten wir?

Die Notfallseelsorge im Landkreis Neuwied ist so organisiert, dass wir eine

"Erste Hilfe für die Seele"

rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr anbieten können!

Unsere Arbeit geschieht ökumenisch und gilt allen Menschen in Not- und Krisensituationen in Achtung ihrer Konfession, ihrer Religion und ihres kulturellen Hindergrundes.

 


Unsere Arbeit ist:

- unaufdringlich
- verschwiegen
- überkonfessionell
- unentgeltlich

Die Notfallseelsorge im Landkreis Neuwied möchte Opfern und Angehörigen Beistand in Extremsituationen bieten.

Sie möchte dort sein, wo alle anderen Helfer andere wichtige Aufgaben haben.

Sie möchte Zeit haben, wo andere schon wieder zum nächsten Einsatz müssen.

Die Notfallseelsorge möchte unterstützen, Mut machen und trösten.

Was tun wir?

  • Begleitung von Angehörigen nach erfolgloser Reanimation
  • Begleitung von Verletzten, Angehörigen und Augenzeugen nach einem Verkehrsunfall
  • Begleitung von Angehörigen nach Suizid oder Suizidversuch, nach plötzlichem Kindstod
  • Begleitung von Opfern von Gewaltverbrechen
  • Begleitung von Betroffenen nach einem Wohnungsbrand & bei einer Evakuierung
  • Begleitung von polizeilichen Einsatzkräften bei Überbringung von Todesnachrichten und Begleitung der Betroffenen
  • Einsatz bei Großeinsatzlagen
  • Gesprächsangebot für Fachdienste (Einsatznachsorge)

In Großeinsatzlagen stehen wir als Notfallseelsorge auch außerhalb unseres Einsatzgebietes im Rahmen des Zivil- und Katastrophenschutzes zur Verfügung.

Spenden

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, spenden Sie an:

KGV Pastoraler Raum Neuwied
IBAN: DE37 3706 0193 3002 3870 09
BIC: GENODED1PAX
Wichtig! Geben Sie als Verwendungszweck das Stichwort "Spende-NFS" an.

ODER:

Ev. Kirchenkreis WIED
IBAN: DE40 3506 0190 6530 0000 00
BIC: GENODE1DKD
Wichtig! Geben Sie als Verwendungszweck das Stichwort "Notfallseelsorge" an.

Neugierig?

Bei Interesse an einer Mitarbeit oder einer Unterstützung der Notfallseelsorge stehen Ihnen Pfarrer Andreas Burg und Gemeindereferentin Regina Schmitz als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

katholische Koordinator*innen

Andreas Burg

Andreas Burg

Pfarrer
An der Commende 4
56588 Waldbreitbach
Regina Schmitz

Regina Schmitz

Gemeindereferentin
Kirchstraße 18
53557 Bad Hönningen